Olaf Euler
 für Taumelnde & Träumende

Zu meiner Kunst


Ich erzähle Geschichten und singe Lieder, die den Facettenreichtum und die Ambivalenzen des Herzens einzufangen versuchen. Dabei spüre ich mit Melancholie und Wortwitz den großen Fragen des Lebens nach. Die Musik soll dabei einen Klangraum für die innere Betrachtung eröffnen, um dann taumelnd & träumend weiter durchs Leben zu ziehen.

Meine Lieder arrangiere ich meist mit Gitarre & Mundharmonika, gelegentlich nutze ich auch mein altes Akkordeon oder was ich sonst so an Instrumenten auftreibe.
Inspirationsquelle sind für mich biografiebedingt die Tradition und Dekonstruktion des christlichen Glaubens.



Zu meiner Kunstfigur

Olaf Euler ist nicht nur mein Künstlername, sondern eine Kunstfigur...
Dadurch versuche ich einerseits einen Schritt hinter meine Kunst zu treten, meine situativen Erfahrungen und Wahrnehmungen loszulassen und zur weiteren Betrachtung und Verarbeitung freizugeben. Andererseits taucht mein Alter Ego auch in verschiedenen Texten auf und manchmal hält er mir sogar den Spiegel vors Gesicht...
Im normalen Leben höre ich jedenfalls auf den Namen Marian, lebe mit meiner Familie in der Kommunität Beuggen und erlerne derzeit den Lehrberuf.





Aktuelle Projekte


Happy End 

- Alte Anekdoten & andere Aufmerksamkeiten zum Weltuntergang

"Happy End!" ist der neue Arbeitstitel für mein aktuelles künstlicheres Schaffen. Einige alte Songs werden durch neue Lieder und Geschichten ergänzt. Sie sollen dem Leben im permanenten Krisenmodus unserer Tage begegnen und die vor uns liegenden Herausforderungen dabei weder klein reden noch aufbauschen. Ich sehne mich nach Lebenskraft und Humor, um weiterhin stur auf eine andere Welt zu hoffen. Ich gestehe mir aber auch ein, manchmal zynisch oder müde zu werden. Doch die Gleichgültigkeit oder die Resignation sollen nicht überhand gewinnen. Mal sehen, was daraus wird...



Dreifarb

Am 03.02.24 habe ich auf einer Kundgebung für Menschenrechte, Toleranz und Vielfalt in Rheinfelden ein Gedicht vorgetragen. Es thematisiert einerseits meine Überforderung in den gesellschaftlichen Diskursen und ist andererseits ein Bekenntnis zu unserer pluralen Gesellschaft, die sich an den Werten der Freiheit, Gerechtigkeit & Solidarität orientiert. Im Schreibprozess hatte ich die Idee, mich dabei an den Farben der Bundesflagge zu orientieren und bin auf ein Zitat der Befreiungskriege gestoßen, dass ich dem Text zur inhaltlichen Einstimmung vorangestellt habe. Dies kann missverstanden werden, wie mir mittlerweile zurückgemeldet worden ist. Ich möchte daher klarstellen, dass ich nicht den Inhalt des Zitats in die Gegenwart holen wollte, sondern es als eine Anregung aufgegriffen habe. Dabei will ich keinesfalls „alte Zeiten“ glorifizieren, bekenne mich vielmehr zu einer Verfassung, deren Kontextualisierung und Interpretation einem ständigen Wandel unterliegt. Trotzdem hat das Zitat auch meine Wortwahl & inneren Bilder beeinflusst, die sicherlich nicht jeden Geschmack treffen. Ich habe sie aber für den Anlass dieser Kundgebung als angemessen gehalten. Der Text kann hier nachgehört werden.

 

Oi! of Olaf

Ungefähr einmal im Monat erscheint mein Rundbrief, in dem ich einen neuen Text oder ein Lied von mir vorstelle. Es ist als ein kleines, überraschendes „Hallo!“ von mir im Treiben des Alltags gedacht. 

Bei Interesse an dem Rundbrief schreib mir eine Mail an olaf.euler[at]posteo.de!

Termine

23.02.24 Nellies Poetry Climate Slam, Lörrach



Liturgie der Taumelnden

Was überwiegt beim Blick auf den nächtlichen Sternenhimmel: Die Schwere der Dunkelheit? Das Leuchten der Sterne? Oder ergänzt sich beides?
Ein passendes Bild für den Facettenreichtum des Lebens, wie ihn die Figuren meiner Kurzgeschichten erleben und ich sie in meinen Liedern besinge: Augenblicke des Glücks, umgeben von den Gefühlen der Orientierungslosigkeit und der Verzweiflung, dem ratlosen Tasten und Weiterziehen, taumelnd durch die Nacht…


Das Buch

Eine frisch gewählte Präsidentin sinniert am Sternenhimmel über die Bedeutung der menschlichen Existenz. Ein achtsamer Uhrmacher versucht ganz im Augenblick zu verharren. Eine junge Aktivistin trifft während einer Kundgebung auf ihren friedensbewegten Onkel.
In 18 Kurzgeschichten stoßen verschiedene Personen auf existentielle Lebensfragen und werden anschließend in einem Lied darin abgeholt. Daraus entsteht eine Liturgie der Taumelnden.

Das Buch ist im Buchhandel oder direkt über den BOD Verlag erhältlich: https://buchshop.bod.de/liturgie-der-taumelnden-olaf-euler-9783758330216


Der Podcast

In 18 Folgen stelle ich jeweils zu einem Thema eine Kurzgeschichte sowie ein Lied der Liturgie vor und ergänze sie durch einen weiteren Impuls. Entweder in Form von drei Reflexionsfragen (#01 bis #05), die Vorstellung eines mich inspirierenden Werkes (#06 bis #14) oder
einer kleinen Übung (#15 bis #18).

Der Podcast ist erhältlich bei allen gängigen Anbietern, wie z.B. auch hier:

https://open.spotify.com/show/4nFemivDdgY4MeHCnsmLRy


Das Album

Das Album ist sowohl auf Soundcloud als auch den meisten anderen Streamingdiensten veröffentlicht.